Abweichungen und Fehler an Produkten können von jedem Mitarbeiter erkannt werden. Es ist Aufgabe jeden Mitarbeiters die erkannten Fehler in seinem Verantwortungsumfang abzustellen und zu dokumentieren. Ist dies nicht möglich wird der Vorgang der Produktion übergeben. Fehlerhafte Produkte dürfen nicht ausgeliefert werden. Daher werden solche Produkte bei Erkennung des Fehlers sofort gesperrt. Die Produktion entscheidet über geeignete Maßnahmen zur Beseitigung des Fehlers wie Nacharbeit oder Neuerstellung. In Zweifelsfällen entscheidet die Geschäftsleitung. Aufgetretene Fehler werden aufgezeichnet und mindestens einmal im Jahr ausgewertet. Nachgearbeitete Produkte dürfen nur nach positiver Prüfung weiterverarbeitet oder versendet werden. Verantwortlich für die Einhaltung der festgelegten Verfahren ist der Leiter der Produktion.

Fehlerhaft Produkte werden durch einen Sperrzettel gekennzeichnet.

Mitgeltende Unterlagen:

FO-121 SPERRZETTEL

weiter…