Für Nuten bei Aluminmiumprofilen gilt die Regel 1:3. Also die Breite zu Tiefe soll nicht mehr wie 1:3 betragen. Bei 5 mm Breite kann die Nut maximal 15 mm tief sein. Das Aluminium wird mittels eines Stempels mit hoher Presskraft durch das Werkzeug gedrückt. Um dieser Belastung entgegegen zu wirken muss die 1:3 Regel beachtet werden. Konstruieren wir die Nut mit Radien, kann das Verhältnis auch 1:4 betragen. Bei Nuten oder Öffnungen kleiner 2 mm ist der Sachverhalt von einem Werkzeugbauer hinsichtlich der Profilgeometrie genauer zu betrachten und sollte genau abgestimmt werden.