Ein hohes Reflexionsvermögen wird für Zierleisten, Reflektoren, Armarturen und Beschläge zum Beispiel in der Möbel- oder Sanitärindustrie gewünscht. Mittels polieren der Aluminiumprofile wird lediglich ein Reflexionsvermögen von ca. 70% erreicht. Durch die notwendige Anodisaton zum Schutz der Oberfläche werden diese 70% wieder um 5-15% vermindert. Beim chemischen Glänzen mit nachfolgender Schutzanodisation können bis 96% Reflexionsgrad erreicht werden. Wie beim normalen Eloxieren werden Aluminium lösende Säuren eingesetzt. Durch Zugabe von Salzen und Netzmitteln wird jedoch der Säureangriff so gesteuert, dass sich auf der Oberfläche eine Sperrschicht bildet. Unebenheiten ragen in diese Sperrschicht ein, wodurch eine Einebnung der Oberfläche im Mikrobereich erfolgt. Dadurch entsteht ein Poliereffekt, der dem mechanischen polieren weit überlegen ist. Die besten Erfolge erzielt man dabei mit hochreinen Aluminiumlegierungen.