Das neue Flachdachsystem von aluscreen – Feuertaufe bestanden

120 Module in 6 Stunden. Geht nicht? Doch! Vorgestern war die Feuertaufe unseres neuen Systems PERFEKT für die Befestigung von Solarmodulen auf einem Flachdach. Unser Kunde bat uns, beim ersten Mal mit vor Ort zu sein, um seine Monteure zu schulen. Um 8.00 Uhr sollte der Aufbau starten. Da wir jedoch noch in der Firmenzentrale des Kunden aufgehalten wurden, waren wir erst um 9.00 Uhr auf der Baustelle. Und da waren tatsächlich schon alle Gestelle verlegt. 5 Stunden später waren alle Module verbaut und angeschlossen. Fragen gab es seitens der Monteure keine. Die Gestelle sind vormontiert und kinderleicht zu verlegen.

Nun geht es in diesem Beitrag nicht darum, das eigene System zu loben. Wir wollen hiermit darstellen, dass uns sehr viel daran gelegen ist, den direkten Draht zu den Monteuren zu haben und auszubauen. Alexander Saurwein entwickelt seit vielen Jahren Systeme aus Aluminiumprofile für die Befestigung von Solarmodulen und hat hierfür umfassende Kenntnisse in Aerodynamik und Berechnung des benötigten Ballasts. „Die Anlage muss um jeden Preis bei Starkwind auf dem Dach bleiben. Das ganze jedoch nur mit Ballast zu lösen ist keine Lösung“, so Alexander Saurwein.

Bei dem neuen Flachdachsystem wurde erstmalig der „schwimmende Verbinder“ eingesetzt. Um der Längenausdehnung aufgrund von Temperaturunterschieden gerecht zu werden, musste vorher alle 10 m unterbrochen werden. Dies muss nun nicht mehr gemacht werden. Dies bedeutet einen noch einfacheren Aufbau und bessere Standhaftigkeit gegen Wind. Feuertaufe bestanden! Einen kleinen Verbesserungsvorschlag hatten die Monteure doch. Die Möglichkeit aus dem schwimmenden Verbinder einen starren Verbinder zu machen wäre eine weitere Verbesserung. Danke für den Hinweis den wir nun sofort umsetzen. Das nächste Projekt steht an. Nun 1 MW. Wir freuen uns darauf.